Silbermedaillengewinner_2016_3.jpg

Jubiläum bei bester Laune und Sonnenschein gebührend gefeiert – 800 (+2) Jahre Benzingen

Überaus stolz dürfen wir auf das gelungene Wochenende zu Ehren unserer Heimat Benzingen zurückblicken. Nach zwei Jahren pandemiebedingter Wartezeit durften wir das 800-jährige Jubiläum nun endlich in angemessener Weise zelebrieren und sind überwältigt, wie viele Menschen sich auf den Weg in unsere Dorfgemeinschaft gemacht haben. Wir lassen eine Veranstaltung Revue passieren, bei der Jung und Alt gleichermaßen auf ihre Kosten kamen.

Die Feierlichkeiten im Festzelt starteten am Samstag um 16:30 Uhr mit Festansprachen durch unseren Bürgermeister Michael Maier, mich, Landrat Günter-Martin Pauli und dem Festausschussvorsitzenden Dirk Sieber.

KW-27-Jubilaeum-Resuemee-Redner.JPG

Anschließend erfolgte ein doppelter Fassanstich durch Bürgermeister Michael Maier und Landrat Günter-Martin Pauli. Die beiden haben zwar einige Spritzer des wertvollen Gebräus abbekommen, ihren Auftrag jedoch sehr gut erfüllt.

KW-27-Jubilaeum-Resuemee-Fassanstich_2.jpg

Im Anschluss hieß es Freibier für Alle. Musikalisch begleitet wurde der Festbeginn durch unsere Musikkapelle Benzingen. Für eine gute Stimmung sorgten im Anschluss unsere Germanen Pfezter, die zu Beginn zum ersten Mal mehrere Stücke in Kooperation mit der Musikkapelle Benzingen und anschließend in gewohnter Besetzung zum Besten gaben. Danach wurde das volle Festzelt durch die Rockband „Trio Infernale“ unterhalten. Bei bester Unterhaltung und toller Stimmung feierte man so bis in die späte Nacht.

Auftakt des Jubiläumsonntags bildete der Kirchgang in unserer St. Peter und Paul Kirche. An diesem Sonntag durfte die Kirchengemeinde gleichzeitig das Patrozinium St. Peter und Paul feiern. Mit musikalischer Begleitung des Liederkranzes und des Chors „Himmlesforte“ gingen Pater Alex Anoop und ich auf die geschichtliche Entwicklung unseres Ortes ein. Dem Gottesdienst wohnte auch unser Bundestagsabgeordneter Thomas Bareiß bei, dessen Anwesenheit wir als große Wertschätzung ansahen. Im Anschluss an den Gottesdienst, stellten sich alle Beteiligten zu einem Dorfumzug auf.

KW-27-Jubilaeum-Resuemee-Umzug-1_2.jpg

Angeführt von der Ortsverwaltung marschierten die Ortsmusik aus St. Marienkirchen, alle Benzinger Vereine sowie einige historische Kraftfahrzeuge durch Benzingers Straßen. Am Wasserturm angekommen wurde der Jubiläumstross schon von Walter Sieber, welcher den Umzug unterhaltsam moderierte, begrüßt.

KW-27-Jubilaeum-Resuemee-Ansager_2.JPG

Alle am Marsch beteiligten waren sehr bemüht, ein tolles Bild darzustellen und wurden mit lachenden Gesichtern und Applaus am Straßenrand belohnt. Ein Highlight des Umzugs war hierbei sicherlich die „Große Marschwende“ der Ortsmusik St. Marienkirchen. Hier konnten die Zuschauer sehen, wie die Musikfreunde aus Österreich in einem Geflecht aus Marschierenden wieder zu einer Formation gelangten. Am Festplatz wurde der Zug von vielen Wartenden empfangen.

Alsdann ging es für die Ortsmusik St. Marienkirchen auch sofort auf die Bühne zum Frühschoppen.

KW-26-Jubilaeum-Resuemee-Zelt-2.JPG

Nach den Österreichern freute sich das wiederum vollbesetzte Festzelt auf den TACA-Tanz der Grundschule Harthausen, die einen tollen Beitrag zu unserem Jubiläumsablauf leisteten. Danach war der Musikverein Winterlingen am Zuge, den Frühschoppen musikalisch zu gestalten. Der Kindergarten Benzingen präsentierte einen großartigen Showtanz. Die kleinsten Mitbürger unserer Ortschaft wurden unter viel Applaus und einer Zugabe entlassen. Danach präsentierte sich der Musikverein Harthausen. Wie die Winterlinger, boten auch die Musikfreunde aus Harthausen eine klasse musikalische Unterhaltung und riefen eine ebenso gute Stimmung im Zelt hervor.

Neben den stimmungsvollen Aktivitäten im Festzelt konnten die vielen Besucher ein buntes und vielseitiges Rahmenprogramm rund um das Zelt erleben. So konnten die Gäste u.a. eine Schauübung unserer Freiwilligen Feuerwehr, eine große Schlepper- und Oldtimerausstellung und die Arbeit eines Münzprägers, der die Rohlinge vor den Augen der Gäste prägte, bestaunen. Mutige Festgäste konnten ihr Geschick bei einem Segway-Parcour auf die Probe stellen oder einen Hubschrauberflug über unsere schöne Heimat buchen, welcher direkt am benachbarten Sportplatz startete und landete - ein Spektakel für Mitflieger und Zuseher. 

KW-27-Jubilaeum-Resuemee-Hubi_2.JPG

Die kräftigen Besucher oder die, die es noch werden wollten, konnten sich am „Hau-den-Lukas“ messen. Für die kleinsten Besucher boten wir einen bunten Korb an Unterhaltung an – Von Torwandschießen über zwei Hüpfburgen, einem Kinderkarussell, der Spielstraße der Jugendfeuerwehr, Kinderschminken bis hin zu Ponyreiten war für jedes Alter etwas dabei. Aus kulinarischer Sicht mussten die Jubiläumsbesucher auf nichts verzichten. Im Zelt konnten wir mit einer gemischten Speisekarte aufwarten. Alle, die Lust auf einen Kuchen hatten, hatten zugleich auch die Qual der Wahl. An unserem Kuchenbuffet standen 64 leckere Kuchen für die Gäste bereit, hierfür ein Danke an alle Kuchenspender. Um das Festzelt herum gab es Süßwaren-, Crepes- und Bio-Stände und sogar Verkaufsstände für die Kulinarik zu Hause. Eine Weinlaube und ein Weizenstand im Zelt rundeten das Angebot für durstige Festbesucher ab.

Am Spätnachmittag fand eine große Tombola mit Ausschüttung vieler Preise statt. Tombolachef Walter Sieber zog die ersten 20 Preise vor den Augen des Festpublikums. Eine Benzinger Familie gewann den Hauptpreis und durfte sogleich den begehrten „Langen Hubschrauberflug“ antreten. Den musikalischen Abschluss unseres Festwochenendes bildeten die „Lenz Brothers“, die mit ihrem Auftritt das Festzelt verzauberten.

Bereits noch Festsonntag wurde das Zelt ausgeräumt. Vollständig abgebaut wurde das Zelt dann am darauffolgenden Freitag. Hier hatten die Helfer leichtes Spiel, da uns auch wieder der Bauhof unterstützte. Bereits zum Mittagessen war nur noch das Gerippe zu sehen. So war um 16:00 Uhr nicht mehr zu erkennen, dass an diesem Platz ein Megaevent stattfand.

Kurzum – „Was für eine schönes Jubiläum!“

Eine derartige Großveranstaltung ist mit viel Organisation, Zeit und Mühen verbunden. Diese Arbeit hat unser Festausschuss angeführt von meinem Stellvertreter Dirk Sieber und einer Armada an Helfenden aus der Ortsverwaltung, den Vereinen und Institutionen bestens bewältigt!!!

KW-27-Jubilaeum-Resuemee-Crew-2_2.JPG

Hier bleibt nur zu sagen, dass Ihr ALLE Klasse seid und ich sehr stolz auf EUCH und unser Benzingen bin.

Ebenso gilt mein Dank unserem Schirmherr und Bürgermeister Michael Maier mit seinem gesamten Team, die uns in allen Belangen sehr gut unterstützt haben. Vielen Dank auch an alle Sponsoren, die sich mit einem Sponsoring oder einer anderen Unterstützung eingebracht haben.

Dieses Jubiläum war eine rundum gelungene Veranstaltung. Hier hat sich wieder gezeigt, dass ein kleines Dorf in unnachahmlicher Weise zu einer Einheit verschmilzt. Hier ist es egal aus welchem Verein oder Institution der Helfende kommt, alle ziehen an einem Strang. Nur durch die Unterstützung jedes Einzelnen wurde unser Fest so ein Erfolg! Wer die vielen Helfenden, ob nun mit Jubiläumsshirt oder ohne gesehen hat, der versteht was eine Dorfgemeinschaft ausmacht!

Benzingen, das war UNSER Fest zum Jubiläum – ich gratuliere EUCH ALLEN, „weil Benzingen onsere Hoimat ischt!“

KW-27-Jubilaeum-Resuemee-LoGo_2.jpg

Ewald Hoffmann

Ortsvorsteher von Benzingen mit Blättringen

Logo_800_2_Datum.jpg
Schaupraegen.png

Sonderprägung einer Gedenkmünze in Benzingen SCHAUPRÄGEN mit dem Fallhammer

 

800 Jahre Benzingen  – aus diesem feierlichen Anlass brachte die Firma Simm in Zusammenarbeit mit der Ortschaft Benzingen, vertreten durch den Festausschuss, einen Gedenktaler heraus. Der Taler zeigt auf der Vorderseite das Benzinger Rathaus und auf der Rückseite das Logo zur 800 Jahrfeier.

 

Im Rahmen der Feierlichkeiten, findet ein Schauprägen in mittelalterlicher Münztechnik mit dem Fallhammer statt. Der drei Meter hohe und rund 500 kg schwere Fallhammer wurde zwischen dem 14. und 16. Jahrhundert zum Prägen von Münzen und Medaillen benutzt.

Die Wirkungsweise der sehr massiven Maschine ist so einfach wie beeindruckend. Ein Gewicht von 42 Kilo fällt nach unten schlägt auf einer nur münzengroßen Fläche auf, auf die ein passender Metallrohling gelegt wurde. Je nach Fallhöhe entspricht dies einem Aufschlagdruck von rund 30 bis 50 Tonnen. Mit einem lauten Knall entsteht zwischen dem Ober- und dem Unterstempel bei jedem „Schlag“ ein kleines Kunstwerk in Silber oder Zinn.

Jeder Besucher hat die Möglichkeit, sich seinen Gedenktaler in Zinn schon ab 5,- € selbst prägen zu lassen.

Die Sonderprägung ist auch in 999 Feinsilber schon ab 39, - € auf Bestellung erhältlich. Die Feinsilberauflage ist auf 300 Stück limitiert und nummeriert und in schicker Münzdose erhältlich.

Bestellungen können vorab telefonisch unter 07577-1405 (Walter Sieber) aufgegeben werden. Auch am Festwochenende liegt am Stand von Münzpräger Simm eine Liste für mögliche Bestellungen aus.

 

Sichern Sie sich rechtzeitig eine einmalige Erinnerung an 800 Jahre BENZINGEN.


2022-Umzugsstrecke.jpg

Festumzug

Unser Dorf feiert in diesem Jahr sein 800 jähriges Bestehen. Aus diesem Grund findet am Sonntag, den 26.06.2022 ein Jubiläumsumzug durch Benzingen statt. Dies ist für Benzingen und die ganze Region ein wichtiges und herausragendes Ereignis. An diesem Jubiläum soll auch das ganze Ort mitwirken und mitfeiern.

Der Höhepunkt des Jubiläumsjahres soll das Festwochenende am 25. und 26. Juni 2022 sein. Unser Festgelände wird sich rund um den Festplatz erstrecken.

Das Ganze ist für uns ein sehr großer Aufwand, bei dem die Ortsverwaltung eng mit ALLEN Vereinen und Institutionen zusammenarbeiten werden. So wollen wir gemeinsam Hand in Hand dieses Fest stemmen.
Natürlich geht solch eine Großveranstaltung nicht spur- und geräuschlos von statten. Hier sind wir insbesondere auf die Anlieger entlang der Umzugsstrecke und rund um den Festplatz angewiesen. Wir bitten um Nachsicht, wenn es an diesen Tagen lauter und belebter zugehen wird. Für eventuelle Unannehmlichkeiten bitten wir deshalb schon jetzt um Entschuldigung und hoffen auf ein freundliches und verständliches Miteinander. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich ebenso auf das Fest freuen, wie wir das tun.

 

Sollten Sie noch Fragen, Ideen oder Anregungen haben, melden sie sich doch bitte direkt beim Festausschuss oder senden Sie eine E-Mail direkt an: t9jFw8TB2MXEw9Lf0sX31dLZzd7Z0NLZmdPS@nospam

 

Im Voraus herzlichen Dank für Ihr Verständnis


Lose sind weiterhin gültig!

Zu unserem ersten Vorhaben „Benzingen 800“ im Jahr 2020 hatten wir schon Lose für die große Tombola erstellt und auch schon einige verkauft. Diese Lose aus 2020 behalten natürlich auch ihre Gültigkeit im Jahr 2022. Sollten Sie ihr Los nicht mehr finden, ist das auch kein Problem, da wir das Gegenstück mit Ihrer Anschrift haben und Sie somit an der Verlosung teilnehmen. Selbstverständlich werden alle elektrischen Geräte neu gekauft, sodass auch hier kein Garantieverlust zu befürchten ist.

Es sei nochmals zu erwähnen, dass unser Hauptpreis - ein Helikopterrundflug ca. 30 min -direkt am Sportplatz losfliegt und dort auch wieder landet. Lassen Sie sich dieses wahrscheinlich einmalige Erlebnis nicht entgehen und erwerben Sie noch die restlichen Lose.


d40ce938-6f24-4c2c-8952-4442e53339a7_2.JPG
absage_2.jpg


Benzingen wird 800 Jahre alt und das wollen wir feiern!

empty